Allerheiligenberg Aktuell

Rückblick auf die Wildkräutertage 2018 mit Nelly Hüsler

13. Oktober





"Wildpflanzen und -früchte des Herbstes kennen lernen, sammeln und verarbeiten", so lautete die Einladung zum Herbst-Anlass, zu dem wie gewohnt, von der Stiftung "Pro-Allerheiligenberg" eingeladen wurde. Weiterlesen...

30. Juni




Bei wunderschönem Sommerwetter, wie es nur auf dem Allerheiligenberg so zu geniessen ist, fand am letzten Junitag ein Wildkräutertag mit Nelly Hüsler aus Olten statt. Weiterlesen...

7. April 




Am ersten richtigen Frühlingstag zeigte sich der Allerheiligenberg von seiner besten Seite. Eine grosse Gruppe von "Wildkräuter-Interessierten" lauschte gespannt den Ausführungen der Kräuterfrau; doch konnten sie es kaum erwarten, in der erwachenden Natur die beschriebenen Pflanzen gleich selbst zu pflücken. 

Bei einem Scharbockskrautteppich angelangt, wurde gleich die erforderliche Menge für den Brüsseler-Orangen-Nuss-Salat gesammelt. Oberhalb der Klinik fand sich zarter Barlauch. Diesen brauchten wir fürs Dressing. Löwenzahn- und Schafgarbenglättchen, Giersch und wilden Schnittlauch brauchten wir für den Kartoffelsalat. Unterwegs strecken uns Veilchen und Gänseblümchen ihr Köpfchen entgegen; dankbar nahmen wir einige davon zum Dekorieren unserer Speisen. 

Samenstände des Barlauchs auf Geisskäse, Kartoffelsalat mit Wildkräutern, Flämischer mit Bärlauch, Brunos Margritli-Brötli, die Blüemli-Creme: Für jeden Geschmack fand sich ein Favorit!

Rückblick auf drei Wildkräuter-Tage im 2017 mit Nelly Hüsler


Die Sauerampfer auf dem Speisezettel - am 14. Oktober



Der vergangene 14. Oktober, ein herrlicher Herbsttag, bot wieder Gelegenheit, Wildpflanzen und deren Verwendung im Speisezettel näher kennenzulernen. Diesmal stand der Sauerampfer im Mittelpunkt. Wir sammelten die jungen Blätter dieser und weiterer Wild-Gemüse-Arten.

Oberhalb der ehemaligen Klinik bot sich uns eine grandiose Sicht auf die Alpenkette, die bei vielen ein "Wow" auslöste. Die Kräuter wurden sortiert, gewaschen und gehackt und bereicherten eine Kürbissuppe, einen Gerstensalat und eine Sesam-Mayonnaise. Beim Degustieren der zubereiteten Köstlichkeiten und beim Geniessen der Kornel-Kirschencrème wurde viel gelacht und Begeisterung gezeigt. 

Für das nächste Jahr sind wiederum drei Termine geplant. Es wird demnächst darüber informiert.

 

Teekräuter-Mischungen selber machen am 1. Juli

Der Aufruf der Stiftung "Pro Allerheiligenberg" vermochte am 1. Juli wiederum viele Kräuterkenner (und solche, die es werden wollen), auf den Allerheiligenberg zu locken. Diesmal wurden Teekräuter und deren Verwendung besprochen. Danach ging es ans Sammeln derselben. Der Schwerpunkt lag diesmal beim Kennenlernen der Wegericharten und wie diese in der modernen Kräuterküche Verwendung finden. Wegerichquark, Wegerichpesto, Linsensalat mit Wildkräutern und Brennessel-Blüten-Toast wurden gemeinsam hergestellt, mit Liebe dekoriert und schlussendlich GENOSSEN! 

Der nächste Aktionstag ist am Samstag, 14. Oktober geplant.

 

Wildkräuter sammeln am 8. April



Bei wunderbarem Wetter versammelten sich am 8. April eine grosse Schar "Wildkräuter-Fans" auf dem Allerheiligenberg. Nach einer kurzen Einführung ging's ans Bestimmen und Sammeln von verschiedenen Wildpflanzen. Schon bald waren die mitgebrachten Körbe "besetzt" mit Barlauch, Brennnesseln, Wallwurzblättern und Gänseblümchen, die in Feld und Wald gepflückt worden waren. 

Danach wurden die Pflanzen verarbeitet. Da wurde geschnitten, gehackt, gekocht und schlussendlich - GENOSSEN. Ob Brennnesselbutter auf Klaras Brotschreiben, Margitli-Suppe, Dinkel-Brötli mit Gänseblümchen von Bruno, Quinoa-Salat mit 4 verschiedenen Wildkräutern, ausgebackene und gefüllte Beinwellblätter oder Bärlauchkäse von Thomas - jeder hatte seine Favoriten. Konnte man diese Leckereien noch toppen? Die Löwenzahncrème - ein ganz spezieller Genuss - vermochte restlos alle zu begeistern! 

 


Dräjerswägli instand gesetzt

Mit einem soliden Fundament auf Fels wurde die Abrutschstelle am Dräjerswägli in der 2. September-Woche neu aufgebaut.

Dräjerswägli auf dem Allerheiligenberg
Dräjerswägli auf dem Allerheiligenberg


Geschichtswanderung mit Hans Sigrist

Am Samstag, 20. August 2016 fand unter der fachkundigen Leitung von Hans Sigrist eine Geschichtswanderung statt. Ein stattliches Grüppchen von ca. 40 Interessierten fand sich um 9:00 Uhr bei der Bergwirtschaft ein.  Der Weg führte in der Strassenkurve unterhalb der Bergwirtschaft in den Wald.  Verlässt man dort an dieser Stelle die asphaltierte Strasse, betritt man einen wundersamen und im Kontrast zur nahen und sehr frequentierten Türfelsschlucht, eher abgelegenen, einsamen Wanderweg.  Aber was das Schönste und Wichtigste war: Wir tauchten auf diesem Weg in längst vergangene Jahrhunderte ein, die Hans Sigrist mit seinen Geschichten zum Leben erweckte... (Vollständiger Text unter Berichte)

                   Historische Karte: Lehen im Wuest



Orientierungstafeln der Stiftung Pro Allerheiligenberg

Die neuen Orientierungstafeln bei der Bergwirtschaft Allerheiligenberg sowie weiter oben bei der Feuerstelle hinter der ehemaligen Klinik geben einen Überblick über die markierten Rundwege durch die wunderschöne Landschaft. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Wandern und Entdecken!


Rückblick Aktionstage 2016

Holunder u. Giersch im Juli

Am 9. Juli fand der zweite Aktionstag mit der erfahrenen Kräuterfrau Nelly Hüsler statt. Bei prächtigem Wetter sammelten die 11 Teilnehmer die Blüten des Holunders und eine ganze Menge Gierschblätter, deren Merkmale und Eigenschaften vorgängig beschrieben worden waren. Unterwegs lernten sie ebenso Spitzwegerich, Johanniskraut und Weidenröschen kennen, sowie den Unterschied zwischen Hartriegel und Kornelkirsche. Im Anschluss daran konnten die aus den Kurspflanzen hergestellten Produkte, degustiert werden. Neben dem Holundersirup und der feinen Giersch - Limonade fanden vor allem die Apero-Häppchen und die Käseschnittchen mit Giersch grossen Zuspruch. 

Die Teilnehmer interessierten sich auch sehr für den gesundheitlichen Nutzen des Gierschs, hatte ihnen doch die Wirtin des Berghofs von ihrer persönlichen Erfahrung mit dieser Heilpflanze erzählt. Noch lange wurde unter den schattigen Bäumen, an den langen Holztischen über Ernährung und Gesundheit diskutiert und was für Schätze uns die Natur vor unserer Haustür anbietet. 


Bärlauch im Frühjahr

Im vergangenen Frühjahr fand auf dem Allerheiligenberg ein erster Aktionstag statt. Die Stiftung Pro Allerheiligenberg organisierte unter kundiger Leitung einen Wander- und Aktionstag zum Thema "Bärlauch". Eine begeisterte Gruppe von Interessierten sammelte das aromatische Kraut. Anschliessend wurden in der Bergwirtschaft Allerheiligenberg Bärlauch-Omletten serviert. Es gab auch Bärlauch-Brot, -Käse und -Paste zum Degustieren. Ein gelungener Anlass! Die Teilnahme war kostenlos.

Bärgwirtschaft Allerheiligenberg
Bärgwirtschaft Allerheiligenberg

Arbeitsgruppe im Juni

Im Auftrag von Pro Allerheiligenberg hat die Freiwilligen-Arbeitsgruppe des Verschönerungsvereins einen Einsatztag geleistet.

"Es war ein strenger Tag. Wir haben hart gearbeitet. Aber am Abend konnten wir zufrieden und stolz auf die instand gesetzten Wege blicken, die für die Wanderer nun sicher sind" berichtet einer der Freiwilligen